<<zurück

 

Übermäßiges Schwitzen

[Hyperhidrose]

 

Schwitzen in den Achselhöhlen Azilläre Hyperhidrose

Eine übermäßige Schweißdrüsenproduktion wird erfolgreich mit Botox behandelt. Der Wirkstoff verhindert die Übertragung der Impulse von den Nervenenden auf die Schweißdrüse und verhindert auf diese Weise die Schweißbildung.

Die Behandlungsdauer ist 10 bis 30 Minuten und wird ambulant durchgeführt. Nach der Behandlung tritt die Wirkung in der Regel erst nach 48 bis 70 Stunden in vollem Umfang ein. Sie sind sofort wieder gesellschaftsfähig, die Wirkung hält 3-6 Monate vor.

 



Kosten:

550 €

 


Eine weitere Behandlungsmethode ist die Saugkürretage der Schweißdrüsen.

Dabei werden die Schweißdrüsen über kleine Einschnitte mit speziellen Kanülen von der Unterseite der Haut entfernt und abgesaugt, und damit ein dauerhaftes Ergebnis erzielt.Die Erfolgsrate liegt  bei 70 bis 80 % und hängt im Wesentlichen von der Radikalität der Kürretage ab. Nach der Kürretage wird ein Druckverband zur Kompression angelegt. Dieser muss 2 bis 3 Tage getragen und regelmäßig gewechselt werden. Sportliche Aktivitäten sollte für 4-6 Wochen unterlassen werden.

 


Kosten:

1.500 - 2.500 €

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!